presse - tim pfau - Gitarrist, Komponist, Produzent

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

presse

        
Tim Pfau – Good News
26. April 2016
Tim Pfau – Good News (Tim Pfau/blu:git records)
Es ist Ehrensache und ein Heidenspaß für den SOUL TRAIN, dass auch das dritte Album des Mannheimer Gitarristen Tim Pfau mit dem programmatischen Titel „Good News“ ausführlich besprochen wird.
Nachdem die beiden Erstlingswerke Pfaus, „This Is Blue“ und „Sun Day Blues“ (ST#71, ST#78) den anfänglichen Blues- und Funkdurchzug nach und nach begradigten, wird hier der eigenen Tradition gefolgt und die Vorwärtsbewegung Richtung gefälligeren Jazz Fusion- und sogar New Age-Themen (der vorletzte Song „Electronic Strut“ erinnert dabei gar an den großartigen Vibraphonisten Craig Peyton – der SOUL TRAIN berichtete) in den Fokus gestellt.
Einmal mehr komponierte, schrieb, arrangierte, mischte und masterte Tim Pfau sein neues Album im Alleingang, weswegen sicher auch der zusammengehörige, mitunter fast intime, organisch fließende, sympathische Charakter der 14 Titel von „Good News“ überhaupt erst möglich war.
Lediglich Günter Hornung unterstütze am Keyboard den gleitenden, vorsichtig elektrisierenden Sound von „Good News“ eines bestens aufgelegten Hauptdarstellers Tim Pfau, der sich auf diesem dritten Longplayer traut, seinem Instrument, der Gitarre, einen größeren Vortritt zu überlassen als das bei den letzten beiden Werken der Fall war – mit der Quantität steigt hier auch die Qualität und das Selbstbewusstsein.
Pfau legt auch bei „Good News“ Wert auf Melodien und Harmonien, was dem Sound und dem Songgefühl des Instrumentalalbums eine nachvollziehbare Struktur und eine erdige Griffigkeit gibt, die nie aufdringlich oder aufgesetzt wirkt – Authentizität und Ehrlichkeit sind hier Stichworte, welche die Musik des Albums stets und als wäre es die normalste Sache der Welt begleiten.
Fazit: Tim Pfau wird auch mit kommenden Alben im SOUL TRAIN einen sicheren Hafen – ein Zuhause – haben; „Good News“, sein hervorragendes, bescheidenes, neues, drittes Studioalbum spricht da bluesige Bände.
 

Rezension zu sun day blues 2015
Timezone TZ 462 

soultrainonline.de schreibt:

Nachdem das letzte Album des Mannheimer Gitarristen Tim Pfau, "This Is Blue" (...weiter lesen›››), in der SOUL TRAIN-Redaktion einschlug wie eine Bombe, lag die Erwartungshaltung an das neue Werk mit dem sommerlich leichten Titel "Sun Day Blues" selbstverständlich in schwindelnden Höhen.
Um es vorwegzunehmen: Qualitativ und Konzeptionell steht das zweite Tim Pfau-Album "Sun Day Blues" seinem Vorgänger "This Is Blue" in absolut nichts nach. Der einzige kleine, sehr feine Unterschied ist jedoch die dann doch merkliche Wegbewegung von Idealen aus Whiskytrunkenem Blues und Hammerschlagartigem Funkidealen zu gleitenden, mitunter fast esoterisch wirkenden Jazz- und Jazz Fusion-Sphären, die eben jenem doppelbödigen Albumtitel die eigene Daseinsberechtigung verschaffen.
Selbstverständlich merkt man dem Werk auch hier an, dass Hauptprotagonist Tim Pfau seine Wurzeln einst in Rock schlug, was dem Sound auch dieses Mal eine sehr angenehme Grobkörnigkeit und unverblümte Unaufgeregtheit mit auf den Weg gibt. Sogar Spritzer aus Reggae und Latin lässt Pfau mit dem Fokus des sommerlichen Albumtitels (und des dazu passenden Cover-Artworks) zu und macht das immerhin 17 Titel lange "Sun Day Blues" zu einem verdienten Nachfolger des genialen "This Is Blue"-Sets.
Auch hier war Tim Pfau Komponist, Produzent, Arrangeur und Allroundmusiker in Personalunion und schafft es einmal mehr, ein Album abzuliefern, welches mit immenser Leichtigkeit und einem sehr angenehmen Maß an musikalischer Selbstverständlichkeit den Namen des Hauptprotagonisten Tim Pfau in unverwüstlichen Stahlbeton gießt und, es kann nicht oft genug gesagt und gehofft werden, auf noch viele Alben mit dem Zwinkern in Tims musikalischen Pfauenauge hervorbringen wird.
Der SOUL TRAIN empfiehlt: Tim Pfau - "Sun Day Blues"!

© Dr. Chuck



Rezensionen zu this is blue
tim pfau ROD 51

soultrainonline.de schreibt:

»Tim Pfau ist ein Mannheimer Gitarrist, der mit this is blue die neue Zeitrechnung des Mannheimer Rodenstein Records-Labels, das just mit dem Retro Brüder-Album (Besprechung in dieser SOUL TRAIN-Ausgabe) des Trios gleichen Namens seine 50. Veröffentlichung feierte, einläutet.
Rodenstein Records CD Nummer 51 setzt nahtlos den frischen Zugang des Labels zum Jazz und zum hier sehr gewichtigen Blues fort und zeigt sagenhafte 17 Songs lang, wie energetisch die Vernetzung zwischen Blues-Originalität, Jazz-Virtuosität und erdiger Rock- und Pop-Vernetzung sein kann.
Einen beherzten Spritzer Gitarrenakustik hinzuaddiert, erhält man ein herausragend unterhaltsames Gesamtkunstwerk wie this is blue, das den jung gebliebenen Rock-Gitarristen alter Schule Tim Pfau (der SOUL TRAIN berichtete) in ein Licht setzt, das jedem Nachwuchsmusiker gerade in Sachen Blues-Entertainment die Schamesröte ins Gesicht treiben dürfte und sollte.
Da knarzt, schlabbert und wummert und wabert es aus allen pfeifenden Ecken und Kanten, da rollt ein schwerer, erdiger Groove, da liebäugelt die Instrumentierung mit Rock'n'Roll- und Rhythm and Blues-Authentizität, dass es die Boxen nur so aus den Verankerungen wuchtet.
Dass alle Titel von Allroundtalent Tim Pfau selbst geschrieben, komponiert, instrumentiert und arrangiert wurden, zeigt hier als Fußnote das Talent, das in Pfau steckt und lässt uns hoffen, dass dem überragenden, kompakten this is blue - dem derzeitigen Favoriten in der SOUL TRAIN-Redaktionsbeschallung - noch eine lange Reihe weiterer Alben dieser unglaublich unbeschwert zu hörenden Güteklasse folgen werden.
Der SOUL TRAIN empfiehlt: Tim Pfau mit this is blue!«
© Dr Chuck
http://www.soultrainonline.de/Ausgabe071_CD_TimPfau.htm


LEO-Ausgabe vom 18.12.2014:
»this is blue«
»Besser spät als nie, muss Tim Pfau sich gedacht haben.
Mit 63 Jahren hat der Gitarrist, Komponist und Produzent, der in Oggersheim lebt, sein Debüt-Album aufgenommen.
Bis auf wenige Ausnahmen hat er auf this is blue alle Instrumente selbst eingespielt beziehungsweise programmiert und die CD arrangiert.
Die 17 Songs spiegeln eine große Bandbreite von Blues bis Bluesrock mit Elementen von Latin und Jazz. Als Bogen spannen sich die melodiösen Gitarrenläufe und -soli darüber und sorgen dafür, dass das Album trotzdem aus einem Guss ist. Die Musik schafft stets eine angenehme Atmosphäre.
Pfau spielte in den 70er Jahren bei der Band Zyma. Schon als Rockgitarrist galt seine Liebe eigenen Angaben zufolge dem „weißen Blues“, zu seinen Vorbildern gehören Larry Carlton, Eric Clapton, Peter Green und John Scofield. (...)«
wig


Jazzpodium Februar 2015
Tim Pfau this is blue
Rodenstein Records

»Zwei nur noch am Rande dem Jazz verpflichtete neue Veröffentlichungen des Mannheimer Labels folgen auf unterschiedliche Weise dem eigentlich schon wieder abebbenden Retro-Trend.
(... und) das Album des (...) hervorragenden Gitarristen Tim Pfau. Seine tief im ambitionierten Erwachsenen-Rock der 1970er Jahre verwurzelte Gitarrenarbeit und -ästhetik ist vor allem dank der Blues-Bezüge sehr überzeugend und gespickt mit klug aufgearbeiteten Zitaten. (...)«
Volker Doberstein


Mannheimer Morgen 10.04.2015
Tim Pfau: this is blue (Rodenstein Records)

»Eine runde Sache
So nennt man mit anerkennendem Kopfnicken gerne jene Angelegenheiten, die stimmig und wie aus einem Guss gemacht zu sein scheinen oder sind. Tim Pfaus Album this is blue ist eine dieser runden Sachen.
Ein dichtes, wohltemperiertes Paket von 17 Instrumental-Stücken, das der Ludwigshafener Gitarrist - bekannt als langjähriger Leiter des Popbereichs an der Musikschule Mannheim - jetzt bei Rodenstein Records veröffentlich hat.
Es sind 17 stark melodiöse Nummern, die sich beim Hören ohne Stolperstellen ineinander fügen und vom Bluesrock über den Autofahrergitarrenrock bis zum Jazzgitarrenausflug für beinahe jeden etwas bereithalten.
Eine runde Sache eben. Eine gut gelaunte Reise durch klassische Gitarrenmotive und generische Zitate, die einen von der staubigen Landstraße bis zum Großstadtblues führt. (...)«
bema


this is blue ist erhältlich bei:


http://www.rodensteinrecords.de http://www.amazon.de

oder als Download:

http://www.apple.com/itunes oder hier: info@timpfau.com zum Preis von 10,- € (Überweisung)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü